Mit dem Kind kommt das schlechte Gewissen…von Gastautorin und Yogamama Hülya Flazek

Yoga Mama

Heute gibt es einen Gastbeitrag von Yogamami Hülya für Euch – sie ist Yogalehrerin und Mama von zwei Mädchen.

Sie jongliert erfolgreich den Alltag zwischen Job, Kinderbetreuung und Yogastunden. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, jongliert sie manchmal auch ihre Kinder 😉 und genießt ihre tägliche Yogapraxis morgens, wenn ihre Mäuse noch süß schlummern. In Hülyas Instagram Profil verbindet sie starke Yogahaltungen mit starken Worten – getreu ihres Leitsatzes “stretch your mind”.

 

Hülyas Familie stammt aus der Türkei, sie selbst ist in Augsburg aufgewachsen. Erst vor wenigen Jahren ist sie wieder nach Deutschland zurück gekehrt, da sie mehrere Jahre in Singapur und Bangkok gelebt hatte. Dort hat sie auch ihre Ausbildungen zur Yogalehrerin absolviert und Yoga unterrichtet. Ihre beiden Mädchen sind in Asien aufgewachsen und zur Welt gekommen.

Aus diesem bunten Mix an kulturellen und religiösen Einflüssen, sagt Hülya, hat sie sich “das Beste herausgezogen” – seien es die buddhistischen Lehren oder die Philosophie des Yoga.

Ich freue mich, dass Hülya in ihrem Beitrag ihre Gedanken zum Thema Muttersein teilt und allen Mamas Mut macht, die Anforderungen des Alltags, gelassen anzugehen.

Yoga Mama

Hallo mein Name ist Hülya und ich bin Mama von zwei Mädchen 8 und 3 Jahre jung.

Mit der Geburt meiner ersten Tochter kam auch das schlechte Gewissen….. nach mehreren schlaflosen Nächten und der ersten Zeit des Mutter-Daseins dachte ich mir:

Oh Gott, mein Leben ist zu Ende

Von nun an dreht sich alles nur um diesen kleinen Wurm der ohne mich nicht mal in der Lage wäre einen Tag zu überleben….
Versteht mich nicht falsch – mittlerweile bin ich gerne Mama, sonst hätte ich kein zweites Kind. 🙂

Aber sein wir mal ehrlich…. Mutter sein ist auch anstrengend…. Die ganze Zeit mit dem schlechten Gewissen zu kämpfen, nicht gut genug zu sein, nicht perfekt zu sein, nicht immer 100% da sein zu können und noch die hohen Erwartungen die einem von der Gesellschaft aufoktroyiert werden.
Was, Du arbeitest nicht? (nach 12 Monaten) Was Du wiegst immer noch 10kg mehr? Oder: „Warum schreit Dein Kind im Supermarkt, Sie hat es vermutlich nicht im Griff?

Die Eine oder Andere von euch kennt sicher die eine oder andere Situation…. und wisst ihr was das Beste ist? Mit der Zeit lernt man damit umzugehen und cooler zu werden…. Durch meine Yogapraxis habe ich gelernt die Situation so hinzunehmen, wie sie ist und weiß, dass das alles zum Prozess des Mutterseins dazu gehört… das es mit stetigen ups and downs verbunden ist und dass, man als Frau rein wächst… Man wächst mit dem Kind.

Genieße Dein Kind!

Schmeiss Dein schlechtes Gewissen über Board und genieße Dein Kind mit allem was dazu gehört…. Kein Mensch ist perfekt und es ist gut so wie es ist.

Ich schicke Euch ganz viel Liebe und die Kraft die Ihr braucht.
Namaste
Hülya

 

Schreibe einen Kommentar