Mama Selfcare III: Zeit für Ruhe – Palming

Heute, am 3. Advent gibt es den dritten Artikel meiner aktuellen Serie zum Thema “Mama-Selfcare”.
Für uns alle sieht das Highlight unserer “Quality Time” mit uns selbst anders aus: eine Mama entspannt beim Nähen, die andere beim Friseur. Eine Andere macht gerne Yoga oder liebt es in der Badewanne zu liegen.
Meine Message an Dich ist, Du hast es Dir verdient. Diese kostbare Zeit bei Du Deine eigene Quelle wieder auffüllst, damit Du die Power hast, alles zu geben.
Und das geht eben nur, wenn Du gut für Dich sorgst.
Meine Ideen und Vorschläge die ich Dir in den nächsten vier Wochen geben möchte, sollen in allererste Linie daran erinnern, Dir diese Zeit zu nehmen.
Wie Du sie gestaltest bleibt natürlich Dir selbst überlassen.
Ich möchte Dir aber jedes Mal eine kleine Übung oder einen Tipp, ein Rezept ans Herz legen, wie Du diese Zeit verbringen könntest.

Palming – ein Quickie für´s Wohlbefinden 

Vielleicht hast Du diese Übung schon einmal zum Ende einer Yogaklasse geübt. Oder Du kennst es aus einem anderen Zusammenhang.
Manchmal macht man es auch völlig intuitiv: 

Du reibst Deine Hände aneinander – dadurch erzeugst Du Reibungsenergie. Wärme entsteht.

Diese Wärme und Energie gibst Du nun weiter: Lege Deine Handflächen (engl. palm –> palming) auf Deine geschlossenen Augenlider. Massiere mit Deinen angewärmten Fingern Deine Schläfen und Deine Stirn. Vielleicht auch Nacken und Schulterbereich. Oder Du legst Dir die Handflächen auf Deine Ohren und genießt die Ruhe.

Wiederhole dies sooft Du magst, aber mindestens 3 mal.

Dieses kleine Mini-Ritual lässt sich gut vor dem Zubettgehen oder auch dann einbauen, wenn es mal ohne große Pause weitergehen muss. (Und Du kein Snickers zur Hand hast 😉
Also auch heute, am Sonntag, an dem ich Dich auffordere Dir Zeit für Dich zu nehmen. Auch wenn es nur diese wenigen Minuten sind. Nimm Dir Deine Zeit!

Related Post

Warum Mama-Sein pures Yoga ist Mein Yogababy ist gestern genau 6 Monate alt geworden und mein ganz frisches Blogbaby ist jetzt 2 Wochen alt. Und: I´m back in the game! Ich habe das ...
Schwanger zum Yoga – diese 6 Dinge solltest ... Du bist schwanger! Ist es noch geheim? Oder ist Dein Bauch schon unübersehbar geworden? Du hast noch keine Lust auf eine ruhige Schwangeren-Yoga-Klass...
Archetypen, Affirmationen und Asanas: Göttlicher S... Liebe Yoga-Mama,  Du wünscht Dir mal einen etwas anderen - einen besonderen Input? Du benötigst quasi göttlichen Support? Um Yoga zu üben muss man ...

Schreibe einen Kommentar