Archetypen, Affirmationen und Asanas: Göttlicher Support von Saraswati

Saraswati

Liebe Yoga-Mama, 
Du wünscht Dir mal einen etwas anderen – einen besonderen Input? Du benötigst quasi göttlichen Support?
Um Yoga zu üben muss man zwar nicht religiös sein, aber sicher spricht nichts dagegen, sich mal ein wenig im hinduistischen Pantheon umzusehen – schließlich ist die Philosophie des Yogas auch eng mit den Inhalten, Werten, Mythen und Sagen dieser Weltreligion verknüpft. Und siehe da: einige der vielen indischen Gottheiten erfüllen ganz besondere Aufgaben und stehen für eine bestimmte Energie. 
Mit meinen Artikel möchte ich Dich anregen, zum einen ein wenig über Deine eigene “Göttlichkeit” nachzudenken und zum anderen bestimmte Qualitäten in Deinem Leben zu erwecken. Manchmal reicht dazu schon eine schöne Affirmation oder ein Mantra. Oder man erschafft diese Kraft über das Körperliche mit einer Asana-Praxis.
Diese Elemente sind dabei auf Dein Leben als Yoga-Mama ausgerichtet – denn manchmal braucht Mama im Kampf mit den alltäglichen “Dämonen” genau den richtigen Support!  
Ich wünsche Dir viel Spaß mit meiner neuen Artikel-Serie!

Saraswati – Let it flow! 

Die schöne Göttin im weißen Gewand wird häufig auf ihrem Reittier dem Schwan Hamsa oder einer Lotusblüte sitzend dargestellt – meist mit einem Saiteninstrument der “vina” in ihren Händen.
Sie verkörpert Wissen, Weisheit, die schönen Künste und vor allem das gesprochene Wort. 
Saraswati steht für die kreative Energie – Du kennst dieses Gefühl “von der Muse geküsst zu werden” und für das “sich dem Fluss hingeben” – das ist ihre Qualität. 

 

Saraswati

 

Meine Mama-Affirmationen für Saraswati-Power im Familien-Alltag 

“Ich gebe mich dem Neuen und Unerwarteten in meinem Tag hin – ich umfließe Hindernisse wie ein Strom und genieße es kreative Lösungen zu finden.”

“Ich lasse mich von der kreativen Energie meiner Kinder anstecken und erkenne deren eigene Weisheit.” 

“Ich genieße es, mir Wissen anzueignen und gebe Wissen spielerisch an meine Kinder weiter.” 

“Ich spüre Eingefahrenes auf und hinterfrage alte Muster. Durch meine kreative Energie, begegne ich allem Neuen mit Leichtigkeit.”

 

Saraswati

 

Mantra 

Om Aim Saraswatyai Namaha

Om Ehrerbietung der göttlichen Mutter in ihrer Manifestation als Saraswati, die Göttin der Künste, der Weisheit und der Erkenntnis.

 

saraswati

 

Saraswati Mudra

Das Siegel der Inspiration – lege mit diesem Mudra den Fokus auf Deine innere Quelle der kreativen Energie. 

Mittel- und Ringfinger umschließen die Daumen sanft, kleiner Ringer und Zeigefinger bleiben ausgestreckt und berühren sich.
Nehme dieses Mudra für die Meditation ein.

 

Saraswati Audra

 

Asana – Anjayenasana Variation 

Folgende Asana eignet sich für mich um die kreative Energie in meine Yogapraxis einzuladen. Vielleicht kannst auch Du hier Deine Saraswati-Power spüren und befreien! Probiere es einfach aus:

Komme dafür in Anjayenasa – den hohen Ausfallschritt.
Aus Tadasana machst Du mit dem rechten Fuß einen weiten Schritt nach hinten auf Deiner Yogamatte. Dabei stellst Du den Fuß auf dem Zehenballen auf, die Ferse ist nach oben gerichtet. Das linke Bein ist angewinkelt, dein Knie direkt über dem Sprunggelenk und der Oberschenkel parallel zum Boden.
Deine Hüfte ist nach vorne ausgerichtet, ebenso Dein Oberkörper.

Hebe nun Deine Arme nach oben Richtung Himmel – schließe Deine Augen und lade die kreative Energie ein. Lass Deine Arme nun einfach in fließenden Bewegungen “tanzen” – wie dieser Bewegungsablauf aussieht, ist völlig nebensächlich. Lass Dich einfach von Dir selbst und Deiner Kreativität überraschen! Ob schnell oder langsam, wild oder gemächlich – versuche keinem Muster zu folgen.
Genieße die tänzerischen Bewegungen, vielleicht gehen auch Deine Beine mit. Bleibe hier für mindestens 5 – 10 Atemzüge und komme dann in Tadasana um nachzuspüren und auf der linken Seite zu üben. Oder Du lässt Deiner inneren Saraswati ihren Lauf und kreierst einen ganze eigenen Bewegungsablauf! 

Beachte bitte folgende Hinweise, wenn Du Yoga übst!

Related Post

5 Asanas die Du noch im Wochenbett üben kannst Du bist gerade Mama geworden? Herzlichen Glückwunsch - darauf eine Tasse Stilltee! Die Geburt meines Yogababys ist jetzt fast ein halbes Jahr her u...
Werde zur Meisterin Deines Beckenbodens! Der Beckenboden - ein Ort voller Mysterien... Nein - im Ernst. Spätestens bei der Schwangerschaft hören die meisten Frauen von den drei Muskelschicht...
Massage für Ohren & Seele – Klangyoga f... Klang gehört zu den ersten Dingen die wir wahrnehmen können - bereits im Mutterleib lauschen wir dem Herzschlag unserer Mutter. Babys können Musikstüc...

Schreibe einen Kommentar