5 Asanas die Du noch im Wochenbett üben kannst

Wochenbett

Du bist gerade Mama geworden? Herzlichen Glückwunsch – darauf eine Tasse Stilltee!

Die Geburt meines Yogababys ist jetzt fast ein halbes Jahr her und wie immer im Leben ist die Zeit so schnell vorbei gegangen. Erst gestern haben mein Freund und ich darüber philosophiert wie das war, als wir zu Zweit ins Krankenhaus gefahren sind und zu Dritt wieder raus gekommen sind.

Wir hatten Glück mit der Geburt – die verlief spontan, ohne Komplikationen ganz ratzi-fatzi und auch noch zwei Wochen vor dem Termin, so dass mir lästiges Warten erspart wurde.

Gar nicht so easy, das Wochenbett

Gar nicht so easy war allerdings die Zeit im Wochenbett. Am Anfang diese gruselige Station im Krankenhaus, wo alle Schwestern Unterschiedliches rieten und immer so hektisch waren. Ich war ziemlich nah am Wasser gebaut und hab mich dann zum Weinen sogar mal ein paar Minuten auf der Toilette versteckt. Nach zwei Tagen war ich dann froh nach Hause zu können – auch um mal in Ruhe heulen.  Nach dem erfolgreichem Stillstart und den ersten abgehakten Besuchsterminen bin ich dann auch irgendwann mal wieder bei mir selber angekommen. Wenn auch verändert.

Nach ein paar Tagen habe ich dann schon meine Hebamme gefragt, welche Yogaübungen ich denn machen dürfte. Gut war, dass meine Hebamme und ich uns schon vorher kannten, da sie ab und zu in meine Yogaklassen kam. Also hat sie mir erlaubt ein paar sanfte Übungen zu machen.

Endlich mal wieder eine Kobra auf der Yogamatte machen

Wenn Du auch in den letzten Wochen der Schwangerschaft mit dickem Bauch davon geträumt hast, mal wieder eine Kobra auf der Yogamatte zu machen, kannst Du Dir vorstellen wie es mir ging. Ehrlich gesagt, hatte ich auch gar keine Lust auf ein bisschen Katze-Kuh – sondern ich wollte mehr! Down-Dog, Up-Dog und so weiter. Aber trotzdem war es gut, dass ich mit sanften Asanas wieder begonnen habe und mich dann Schritt für Schritt rangetastet habe. Denn der Körper hat eine heftige Reise hinter sich und braucht Zeit anzukommen – auch in der Yogapraxis.

Hier meine 5 sanften Übungen, die Du jederzeit im Wochenbett (und das ist wörtlich zu nehmen) üben kannst. Bitte befrage dazu immer(!) Deine Hebamme und im Zweifelsfall auch Deinen Arzt.

5 Asanas die Du noch im Wochenbett üben kannst

Sphinx

Leg Dich auf den Bauch. Platziere Deine Ellenbogen unter den Schultern und versuche Dein Herz zu öffnen in dem Du Deine Schulterblätter ganz weit auseinander ziehst. Ziehe sanft den Nabel Richtung Wirbelsäule und das Schamberg Richtung Unterlage.
Bleibe hier für 5 Atemzüge und ruhe danach noch ein wenig auf dem Bauch.
Die Bauchlage unterstützt die Rückbildung der Gebärmutter, außerdem hast Du bei der Übung eine sanfte Schulteröffnung – gut gegen Rückenschmerzen vom Baby tragen und Stillen.

Katze-Kuh

Katze-Kuh  –  Marjaryasana – Bitilasana

Du kniest im 4-Füßler-Stand. Wenn Deine Handgelenke empfindlich sind, komm auf die Fäuste. In Deiner Ausatmung werde rund – stelle Dir vor die Welle des Atems bewegt Deinen Körper und
diese Welle beginnt in Deinem Bauchnabel. In der Einatmung das ganze wieder zurück: Bis ins geführte Hohlkreuz, Nacken in Verlängerung der Wirbelsäule und das Herz nach vorne strahlen lassen.
Versuche es bei dieser Übung vor allem
auf den Atem ankommen zu lassen und
lass alles andere außen vor.

Half Cow face

Half cow – Ardha Gomukhasana

Du sitzt mit den Sitzknochen auf einem flachen Kissen im Bett und hast beide Beine ausgestreckt.
Aktiviere Mula Bandha. Sei sanft, wenn Du Dein rechtes Knie zu Dir he
an ziehst, um es dann auf dem Linken abzulegen. Der rechte Fuß liegt außen neben dem linken Oberschenkel. Nimm die
Arme zu den Seiten, führe die linke Hand zwischen die Schulterblätter. Rotiere den rechten Arm nach hinten und greife Richtung linke Fingerspitzen – Du kannst hier ein Tuch die Hände nehmen um Dich zu unterstützen.

liegender Twistliegender Twist – Jathara Parivartanasana

In der Rücklage mit ausgebreiteten Armen ziehst Du die Knie an den Oberkörper und lässt sie nach rechts fallen. Wenn Du
magst, dreh den Kopf in die entgegengesetzte Richtung.

Savasana

Endentspannung – Savasana

Stelle Dir einen Timer auf 7 Minuten.
Unterstütze Deinen unteren Rücken in dem Du ein Kissen oder eine gerollte Decke unter die Knie legst. Vielleicht hast Du ein Augenkissen zur Hand. Lege Dich in Rücklage bequem hin und lass die Füße zu den Seiten fallen und öffne die Handflächen nach oben. Lass genügend Platz zwischen Armen und Oberkörper. Versuch alles Gewicht an die Unterlage abzugeben und
stell Dir vor, wie Du neue Energie über die Handflächen in Dich aufnehmen kannst.

Genieße diese Übungen sooft Du kannst oder wähle gezielt aus, was Du heute brauchst. Zum Beispiel nur ein laaaaanges Savasana. Die Zeit des Wochenbetts dauert 8 Wochen, so kannst Du Deine Praxis langsam steigern und intensivieren. Ich wünsche Dir für das Wochenbett alles Gute und Unterstützung und Kraft.

Vielleicht hast Du noch Anregungen? Welche Übungen hast Du in der Schwangerschaft vermisst und was brauchst Du, jetzt da das Baby endlich da ist?

0 Replies to “5 Asanas die Du noch im Wochenbett üben kannst”

  1. Liebe Antje,herzlichen Glückwunsch zu Deinem wunderschönen Blog-Baby! Super Themen und sehr schön geschrieben und ansprechend gestaltet! Ich freue mich von Herzen für Dich und wünsche Dir ganz viel Spaß! Mamasté

    1. Vielen Dank, Kathrin! <3 Über Dein Lob freue ich mich besonders - Mamasté!

Schreibe einen Kommentar